Corona-Virus

Aktuell zum Thema Corona-Impfung (04.03.2021):

 

Seit Monaten ist die Entwicklung von Impfstoffen gegen das Corona-Virus in aller Munde; die Frage nach Sinn und Wirkung einer Impfung wird - nicht nur in den Medien - heftig und kontrovers diskutiert. Die Befürworter einer Impfung hoffen auf die realistische Möglichkeit, die Covid-Erkrankung durch möglichst viele geimpfte Menschen zurückdrängen zu können; die Gegner haben verschiedene Bedenken, die meisten fürchten wohl in erster Linie eventuell auftretende Nebenwirkungen.

 

Wir haben dazu eine ganz klare Meinung:

Alle zur Verfügung stehenden Impfstoffe sind hochwirksam (wirksamer als der Impfstoff für die seit Jahren erfolgreich etablierte Impfung gegen Grippe) und verursacht nach allen bisherigen Erfahrungen seltener Nebenwirkungen als der Grippeimpfstoff.

 

Wenn Sie sich impfen lassen, schützen Sie sich selbst, aber auch Ihre Mitmenschen (z.B. Ihre Familie) und sorgen dafür, dass das Corona-Virus flächendeckend erfolgreich bekämpft werden kann.

 

Da wir überzeugt von Nutzen und Notwendigkeit, aber auch von der Wirksamkeit der Corona-Impfung sind, haben wir selbst uns inzwischen impfen lassen. Es gab nur milde und erträgliche Reaktionen.

 

Übrigens: Die "Neben"wirkungen einer Impfung sind eigentlich erwünschte Zeichen, dass das Immunsystem rasch und kräftig reagiert. Wie fühlt man sich bei einer banalen Erkältung? Schlapp, müde, frierig, Kopf und Glieder tun weh, etwas "Fieber". Dies sind Zeichen der Antwort des Immunsystems und auch bei jeder Impfung völlig o.k.!

Corona-Virus: Vorsicht - aber keine Panik.

 

Ausreichende Hygiene - besonders der Hände - und Vermeiden von Menschenansammlungen wie auch Reisen in Risikogebiete, reichen derzeit völlig aus (siehe hierzu Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts).

 

Bei Krankheitssymptomen wie hohem Fieber, trockenem Husten und massiver Abgeschlagenheit - wie bei echter Grippe - melden Sie sich bitte telefonisch; nur wenn Kontakt zu einem Corona-Infizierten bestanden hat oder Einreise aus einem Risikogebiet erfolgt ist.

Sofern dann unsererseits ein begründeter Verdacht bestehen sollte, werden wir die notwendigen Schritte einleiten.

 

Eine vorbeugende Untersuchung oder Testung ist nicht sinnvoll.

 

Müssen Sie trotz allem zu uns kommen, halten Sie bitte Abstand zu Anderen, auch zu unseren Mitarbeiterinnen, warten ggf. erst vor der Tür.

Übrigens: Vor uns müssen Sie keine Angst haben, denn wir testen uns vorsorglich selbst auf Corona um Ihre Sicherheit zu gewährleisten.

 

Im Übrigen vertrauen wir auf die bei uns seit Jahren erfolgreich durchgeführten Hygienemaßnahmen. Wir werden diese bei einer Veränderung der Situation selbstverständlich entsprechend anpassen.

 

 

Hinweis für unsere Risikopatienten:

 

Sie sind Risikopatient und scheuen derzeit den Kontakt zu uns?

Keine Sorge, denn wir haben ein sehr durchdachtes und gut funktionierendes Corona-Management, das die Infektionsgefahr minimiert, indem wir nie mehr Patienten in die Praxis einlassen als Räume vorhanden sind.

Beachten Sie dazu auch unsere aktuellen Ausnahmeregelungen.

 

Was uns allerdings Sorge bereitet: Ältere und vorerkrankte Menschen verzichten zur Zeit lieber auf Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen. Das kann später unangenehme gesundheitliche Folgen haben. Es kann vorkommen, dass Menschen sogar aus solchen Gründen sterben - nicht "an" oder "mit", aber dennoch "wegen" Corona - aus Angst vor notwendigen Arztbesuchen während der Krise. Seien Sie bitte unbesorgt! In unserem Hausarztzentrum achten wir auf Ihre Sicherheit! Wir raten Ihnen daher, mit Blick auf eine möglichst gesunde Zukunft, auch in dieser Zeit "am Ball" zu bleiben und notwendige Untersuchungen wahrzunehmen.

 

 

Dennoch: Halten Sie das Kontaktverbot ein, befolgen Sie die Hygieneempfehlungen und beachten Sie unsere Ausnahmeregelungen - es dient Ihrem Schutz!

 

 

"Was bringt der Mund-Nasen -Schutz denn nun wirklich?"  (04.10.2020)

 

Zu der viel diskutierten Frage nach dem Nutzen des Mund-Nasen-Schutzes möchten wir hier auf zwei Argumente aus seriösen Arztzeitschriften hinweisen:

 

- Im letzten Winter ebbte die „normale“ Grippewelle bei uns nicht wie üblich langsam ab, sondern endete relativ abrupt und zwar gleichzeitig mit der Einführung der Maskenpflicht (wobei der Infektionsweg von Grippe und Corona gleich ist).

 

- Auf der südlichen Erdhalbkugel - die uns ja bezüglich der Grippewelle ein halbes Jahr voraus ist - gab es in Ländern, in denen gute Hygienemaßnahmen stattfinden (z.B. Australien), sehr viel weniger Grippeerkrankungen als gewöhnlich.

 

Das Fazit aus diesen Beobachtungen: Händewaschen, Abstand halten – und insbesondere der Mund-Nasen-Schutz – sind erwiesenermaßen erfolgreiche Schutzmaßnahmen (sowohl gegen Covid-19 als auch gegen Grippe).

 

AUSNAHMEREGELUNG WEGEN CORONA!!

 

ZUTRITT NUR MIT TERMIN!

 

  • Auch wenn Sie nur Rezepte, Überweisungen u.ä. benötigen, melden Sie sich bitte telefonisch!
  • Unsere Hotline bleibt dafür MO/DI/DO auch mittags bis 12.30 Uhr besetzt.
  • Wir vereinbaren einen Abholtermin, zu dem Sie zur Vermeidung unnötiger Kontakte bitte pünktlich kommen (Versichertenkarte nicht vergessen).​
  • Alternativ können Sie auch einen frankierten Rückumschlag mit Ihrer Versichertenkarte und einem genauen "Wunschzettel" einwerfen.

 

Ist die Versichertenkarte einmal eingelesen, können Sie auch im weiteren Verlauf des Quartals Ihre Bestellung telefonisch oder über das E-Mail-Kontaktformular auf unserer Homepage aufgeben.

 

Elke Brünger

Internistin -

Allergologie
 

Michael Westkott
Allgemeinarzt - Naturheilverfahren
 
Am Timpen 14
42389 Wuppertal-Langerfeld
 
Telefon 0202-60 70 557

Telefax 0202-60 70 558

Unsere Öffnungszeiten:

Montag          8 - 12 und 16 - 18 Uhr

Dienstag        8 - 12 und 16 - 18 Uhr

Mittwoch       8 - 12 Uhr

Donnerstag   8 - 12 und 16 - 18 Uhr

Freitag           8 - 12 Uhr

Anreise mit Bus und Bahn (VRR)

VRR Fahrplanauskunft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausarztzentrum Langerfeld